R.I.S. - Die Sprache der Toten

Infos zur Kimiserie

Die Sendung

Wenn die normale Polizeiarbeit nicht mehr weiterkommt, dann fängt ihre Arbeit an. Das Team von R.I.S. setzt die modernsten wissenschaftlichen Methoden ein, um Morde aufzuklären. Sie sind die Besten der Besten ihres Fachs, sie verstehen die Sprache der Toten. Und: Sie sind die letzte Chance auf Gerechtigkeit.

© Stephan Rabold Sat.1

Fakten zur Sendung

  • Deutsche Erstausstrahlung: 25. März 2007 auf SAT.1
  • Genre: Krimiserie
  • Hauptdarsteller: J. Weigand, J. Klinge, T. Strahl-Schäfer, P. Madani, H. Czypionka

Inhalt

Die Strafverfolgung hat sich verändert: immer bessere Instrumente und Methoden stehen der Spurensicherung zur Verfügung. Die Aufklärung von Verbrechen ist zur Wissenschaft geworden. Die Technik der Spurensuche steht mehr und mehr im Vordergrund und die Ermittler müssen Kenntnisse in zahlreichen Fachgebieten aufbringen, um die Fahndungserfolge zu erzielen, um die Täter von Gewaltverbrechen zur Strecke zu bringen und für Gerechtigkeit zu sorgen.

Aus diesem Grund wurde in Berlin die Rechtsmedizinische Investigative Sonderkommission, abgekürzt R.I.S., gegründet. In ihr machen sich Wissenschaftler und Polizisten gemeinsam auf die Suche nach Spuren und Tätern. 
In ihren Fällen beschäftigen sie sich u.a. mit einer Serie von Ritualmorden, mit dem Tod eines Mannes, der im Berliner Zoo von einem Eisbären zerfleischt wurde, mit dem Giftmord an dem Chef einer Berliner Werbeagentur, dem Amoklauf eines Todkranken usw… Den Frauen und Männern der R.I.S. ist klar: Die R.I.S. ist eine Riesenchance, ein Pilotprojekt. Ihr Erfolg wird Folgen haben...