Jochen Bendel – Moderator mit großem Herz

Jochen Bendel moderiert „Haustier sucht Herz“ auf SAT.1 Gold

Ob im Radio oder auf der Mattscheibe – Jochen Bendel zählt zu den beliebtesten Moderatoren. Infos zum gebürtigen Unterfranken gibt es hier.

Jochen Bendel im Anzug
Jochen Bendel beim Charity Dinner der Leon Heart Foundation im Jahr 2016 © Getty Images Entertainment

Alles begann mit dem SAT.1 Gold Tiervermittlungstag im Oktober 2016. Jochen Bendel half, einsame Tiere bei neuen Besitzern unterzubringen und gab wichtige Tipps zum richtigen Umgang mit einem Tier. Die Sendung war so beliebt, dass nun eine ganze Serie daraus erwachsen ist – „Haustier sucht Herz“ startet noch in diesem September und Moderator ist – nicht überraschend – Jochen Bendel.

Jochen Bendel – beliebtes Multitalent und Moderator

Jochen Bendel, der beliebte Moderator auf SAT.1 Gold, hat eine lange und erfolgreiche Karriere zu verzeichnen, die sich noch immer fortsetzt. Als Radio- und Fernsehmoderator sowie als Werbe- und Synchronsprecher verdient Jochen Bendel seit vielen Jahren sein Geld. Jochen Bendels Karriere als Radiomoderator begann tatsächlich bereits in seiner Schulzeit und dank Talent, Charme, einer schönen Stimme sowie einer guten Ausbildung überzeugt er bis heute auf vielen Gebieten. Sein Spektrum reicht dabei von Moderationen in Radio und TV über das Synchronisieren bekannter Kinofilme und Fernsehserien (South Park, Mr. und Mrs. Smith, Blade Trinty, …) bis hin zum Vertonen großer Werbespots wie den Commercials von McDonald´s oder Media Markt.

Moderator mit einem großen Herz für Tiere: Jochen Bendel

Nicht allein für das neue TV-Format auf SAT.1 Gold „Haustier sucht Herz“, sondern auch im Privatleben hat Jochen Bendel ein Herz für Tiere. Als Besitzer zweier Hunde, die mit ihm und seinem Mann Matthias Pridöhl in der gemeinsamen Wohnung in München leben, weiß er selbst, wie viel Liebe und Zeit ein Haustier benötigt.

Warum eine Tiervermittlungssendung so wichtig ist – „Haustier sucht Herz“

Noch immer ist der Gedanke leider nicht bei allen angekommen: Auch Tiere haben Gefühle. Ob misshandelt, ausgesetzt oder schlicht verloren – die Tierheime in Deutschland platzen schier aus allen Nähten. Sie sind übervoll mit besitzerlosen Tieren. Auch wenn in einer TV-Sendung nicht alle einsamen Tiere Deutschlands vermittelt werden können, so werden doch die Zuschauer zum Nachdenken angeregt. Und hoffentlich zum Umdenken. Ein Tier zu besitzen bedeutet Verantwortung zu übernehmen – Spaß allein ist nicht. Jochen Bendel kennt diese Problematik und die Ambivalenz, der ein Tierbesitzer ständig ausgesetzt ist, denn ein Tier kann nicht für sich selbst entscheiden. In „Haustier sucht Herz“ werden diese Probleme intensiv beleuchtet und, so die Hoffnung, für viele einsame Tiere neue Halter gefunden.

Das bedeutet es, ein Haustier zu halten – ein Tier muss nicht im Tierheim landen

„Oh sind die niedlich“. Das Süßeste auf der Welt sind wahrscheinlich Kitten und Welpen, die mit ihren drolligen und tapsigen Bewegungen die Welt entdecken. Doch sie sind noch viel mehr als nur niedlich. Junge Tiere sind verspielt und wild und nehmen – wenn niemand sie beachtet – gern einmal einen kompletten Raum auseinander. Wer sich also impulsiv für die Anschaffung eines Jungtiers entscheidet, kann schnell sein blaues Wunder erleben.

„Haustier sucht Herz“ gibt Tipps, wie man richtig bei Anschaffungen von Haustieren verfährt:

  • Was braucht das Tier? Dies ist die erste Frage, die man sich stellen sollte, bevor man sich ein Haustier anschafft. Tiere haben Gefühle und spüren Schmerzen und sollten daher stets so artgerecht gehalten werden, wie es möglich ist. Ausreichend Platz, richtiges Futter und Gesellschaft sind alles Dinge, die für Tiere ebenso notwendig sind, wie für Menschen.
  • Habe ich Zeit für das Tier – auch langfristig? Besonders Hunde benötigen regelmäßigen Auslauf. Wer kurz davor ist, eine neue Arbeitsstelle anzutreten oder eine Familie zu gründen, sollte mit der Anschaffung eines Hundes warten, bis seine Situation geklärt ist.
  • Kann ich mir ein Tier finanziell leisten? Das ein Tier auch einmal krank wird, ist klar. Dabei kann eine Tierarztrechnung schnell einmal in den vierstelligen Bereich gehen. Wer nicht bereit ist oder es schlichtweg nicht kann, für die Gesundheit seines Tieres zu zahlen, sollte sich kein Tier anschaffen.

Jochen Bendel nimmt sich mit seiner neuen Sendung „Haustier sucht Herz“ dieser Fragen an. Denn nicht allein die Tiervermittlung macht die neue Show aus, sondern auch alle weiteren Aspekte rund um Tier und Tierhalter. Auch Tierheime werden besucht und Mängel gezeigt – viele Tierheime können Spenden – auch Futter- und Sachspenden – gut gebrauchen und, was nicht ganz so bekannt ist, auch Tierpaten werden häufig gesucht. Tierpaten kommen regelmäßig ins Heim und kuscheln und betreuen ihre Patenkinder, die ansonsten einsam im Käfig vor sich hinvegetieren. Also: Einschalten nicht vergessen und ganz nebenbei das Herz erwärmen.

SAT.1 Gold kostenlos