- Bildquelle: Starwatch Entertainment © Starwatch Entertainment

Eines Tages schnappte sie sich wie so oft ihre Gitarre und machte sich auf zu einem Waldspaziergang. Als sie gerade wieder darüber nachdachte, wie sie nur die passenden Musiker für ihre Band finden könnte, sah sie einen Bären, der unter einem Baum lag und laut vor sich hin schnarchte. Marion zog ihre Gitarre vom Rücken und begann zu singen: „Hey, wach auf!“ Das tat der Bär dann auch, rieb sich die Augen und fing direkt an, die Melodie mitzubrummen.

„Ich bin Bruno. Bruno Bär.“, brummte der Bär. Er war groß und schwer und tapste vor sich hin, als die beiden singend weiterzogen. Aber als sie an eine Waldlichtung kamen, wurden sie plötzlich ganz still. Denn aus den Baumkronen hörten sie seltsame, schrille Geräusche. Sie schauten ganz nach oben und sahen eine bunte Papageien-Dame, die Gitarre spielte!

Die Papageien-Dame flog mit einem strahlenden Lächeln auf dem Schnabel auf sie zu und stellte sich vor: „Ich bin Palila – und ich singe für mein Leben gern.“ Marion freute sich: „Dann bist du bei uns genau richtig. Komm doch mit.“ Bruno brummte nickend. Das ließ sich die Weltenbummlerin nicht zweimal sagen und die drei zogen los. Auf dem Weg sangen sie Lieder oder hörten Palila dabei zu, wie sie Geschichten von ihren vielen Reisen erzählte. Sie liefen und liefen – als sie irgendwann merkten, dass es kalt um sie geworden war. Sie waren am Südpol gelandet!

Von einem Schneeberg her kam ein Pinguin auf sie zugewatschelt. „Hallo, ich bin Pepe der Pinguin. Kann ich bei euch mitsingen?“, fragte er. Das fanden die anderen natürlich toll. Zusammen sangen sie viele, viele Lieder und Marion fiel auf, dass sie ja nun schon ein Quartett waren: „Jetzt sind wir eine richtige Band. Da brauchen wir auch einen richtigen Bandnamen. Was haltet ihr von RiRaRasselbande?“

Und sie ri-ra-rasselten los. Zusammen reisten sie um die ganze Welt und sangen ihre Lieder: Blubberten Melodien in der Südsee, sangen Indianer-Lieder im Wilden Westen oder machten einen Rasselbanden-Polonaise durch Afrika. Irgendwann hatten sie so viele Lieder im Gepäck, dass es Zeit wurde, eine CD aufzunehmen. Sie gingen in ein Tonstudio und heraus kamen direkt zwei Alben: „WiWaWackelhits – Lieder zum Singen und Springen“ und „SiSaSausehits – Lieder zum Hüpfen und Hoppeln“.

über Marion Böller

Marion Böller ist Gründerin und Leiterin der Musikschule Lütte Skol und reist seit 2010 durch Hamburger Kitas, um zusammen mit mittlerweile 35 Lehrern über 10.000 Kinder für Musik zu begeistern. Dabei lag ihr stets besonders am Herzen, benachteiligte Kinder zu fördern und Eltern mit einzubeziehen. Letzteres war auch die Initialzündung für die RiRaRasselbande und die beiden Alben, die am 22. Februar erscheinen. Dafür hat die Multiinstrumentalistin und studierte Musikpädagogin zusammen mit Musikproduzent Sven Greiner und Songwriter Matthew Tasa über 50 Songs zusammengestellt – für Kinder im Kindergarten– und Vorschulalter.

Das offizielle Video