1. Alles eine Sache der Gewohnheit

Versuche einen gesunden Essens-Rhythmus zu entwickeln und möglichst zu den gleichen Zeiten deine Mahlzeiten einzunehmen. Somit kann dein Körper sich besser darauf einstellen. Genauso wie mit den regelmäßigen Mahlzeiten, sollten du dir auch feste Stuhl-Zeiten antrainieren. Integriere das "Geschäft" zum Beispiel in deine Morgenroutine: Immer nach dem Frühstück geht's auf den Pott!

2. Frühes und leichtes Abendessen

Je später man seine Mahlzeit einnimmt, desto länger liegt das Essen im Magen und verursacht teilweise auch Schlafprobleme. Nach 20 Uhr sollte man daher besser auf große Mahlzeiten verzichten. Außerdem solltest du fette Speisen abends eher meiden, genauso wie Salate und Rohkost, denn die liegen schwer im Magen.

3. Setze viel mehr auf Ballaststoffe

Obst und Gemüse halten den Darm fit und aktiv. Schlecht hingegen sind Weizenprodukte und Zucker. Sie machen nicht nur den Darm träge, sondern machen auch uns müde.

4. Viel trinken

Aber keine gesüßten Getränke. Am besten ist immer noch stilles Wasser, mindestens 2L täglich, denn eine hohe Flüssigkeitszufuhr hält den Stoffwechsel in Bewegung.

5. Bewegung ist das A&O

Du musst nicht täglich ins Fitnessstudio rennen. Aber ein 20-minütiger Verdauungsspaziergang oder öfter mal die Treppen nehmen, hat noch niemandem geschadet.

6. Trainiere deinen Bauch

Aktiviere die Bauchmuskulatur durch Sit-Ups, Yoga oder Pilates. Auch Singen trainiert das Zwerchfell.

7. Stress schlägt auf den Magen

Du hast mit viel Stress im Alltag oder Beruf zu kämpfen? Nehmen dir eine Auszeit und entspanne bei einem Wellness-Wochenende. Oder versuche im Alltag einfach mal das Handy wegzulegen und dir eine bewusste 10-Minuten-Kaffee-Pause zu gönnen.

8. Die gute alte Wärmflasche

Hilft bei Verspannungen und leichten Krämpfen. Wärme ist einfach wohltuend für Bauch und Seele.

9. Hilfe gegen Blähungen

Das bringen Anis und Kümmel. Diese Hausmittel aus dem Gewürzschrank sind überaus effektiv gegen einen Blähbauch. Aber auch Fenchel, Kamille und Pfefferminz unterstützen die Verdauung - gut einnehmbar als Tee oder Öl.

10. Für alle Kaffee-Liebhaber

Ein Espresso nach dem Essen kurbelt den Stoffwechsel an und unterstützt die Verdauung. Aber bitte ohne Milch und Zucker! Und entgegen des allgemeinen Volksglaubens hilft der sogenannte Verdauungsschnaps nicht. Eher das Gegenteil ist der Fall. Verzichte daher lieber auf Alkohol!

Immer auf dem neusten Stand

Leben & Genießen

Spülmaschinen-Trick: So passen auch große Teller und Töpfe locker hinein

Zehn Jahre lang hat er den Geschirrspüler falsch bedient. Dann hat ein Twitter-Nutzer einen genialen Trick entdeckt. Wieso nun auch große Geschirrstücke in seine Maschine passen, erfährst du im Video.
01:16 min

Leben & Genießen

Studentin fällt durch, weil Dozentin glaubt, Australien sei kein Land

Einer Professorin aus den USA wurden ihre Geografiekenntnisse zum Verhängnis. Sie glaubte einer Studentin nicht, dass Australien ein Land ist. Jetzt ist sie ihren Job los.
01:33 min

Leben & Genießen

Wegen blonder Strähnchen: Vater zwingt Tochter, sich die Haare abzuschneiden

Schockierende Bestrafung! Ihre Mutter erlaubte Kelsey, sich blonde Strähnchen färben zu lassen. Wieso ihr Vater sie daraufhin gezwungen hat ihre Haare abzuschneiden, erfährst du im Video.
01:29 min

Leben & Genießen

Warum reiben sich Fliegen eigentlich ständig die Beine?

Habt ihr euch auch schonmal gefragt, warum sich Fliegen eigentlich ständig die Beine reiben? Wir haben die Antwort - und die ist erstaunlich naheliegend!
01:04 min

Leben & Genießen

In Peru fallen riesige Metallkugeln vom Himmel

Die peruanische Stadt Puno ist eigentlich ein ruhiges Nest. Aber Ende Januar 2018 wurden die Bewohner durch vier Feuerbälle am Himmel aus der Idylle gerissen. Behörden nahmen an, es handele sich um einen Meteoriten.
01:14 min