Musik

Das neue Album im mitreißendem Schlager-meets-Pop-Mix

Beatrice Egli

Beatrice Egli ist absolut süchtig nach dem ganz besonderen Kick. Mit „Kick im Augenblick“ hat sie diesen kostbaren Euphoriemomenten im Leben nun ihr brandneues Album gewidmet!

Beatrice Egli - Kick im Augenblick
© Universal Music

Sie ist ein absoluter Wirbelwind, dessen Energie sofort ansteckend wirkt. Ein kurzes Lächeln oder ein Blick aus ihren strahlenden Augen reicht oftmals schon aus, um ihr immer weiter anwachsendes Publikum bei ihren ausverkauften Konzerten in der ersten Sekunde zu verzaubern. Beatrice Egli ist absolut süchtig nach dem ganz besonderen Kick – und sie findet ihn in der Musik, wie man der 27-jährigen Schweizerin deutlich anmerkt. Mit „Kick im Augenblick“ hat sie diesen kostbaren Euphoriemomenten im Leben nun ihr brandneues Album gewidmet!

Schon im Titel ihres letzten Longplayers, dem mit Gold und Platin ausgezeichneten Top 3-Album „Bis hierher und viel weiter“, hat Beatrice Egli angekündigt, dass für die ECHO-Gewinnerin aus dem schweizerischen Pfäffikon noch lange nicht Schluss ist. Ganz im Gegenteil! Mit „Kick im Augenblick“ macht die Sängerin nun den nächsten, den vielleicht größten und auch mutigsten Schritt in ihrer bisherigen Karriere, wie auch schon der Name ihres mittlerweile vierten Albums verrät: Ein ungewöhnlich moderner, frecher Plattentitel, mit dem Beatrice Egli einmal mehr ihre Ausnahmestellung im deutschsprachigen Schlager untermauert. Bereits mit ihrem Debüt, dem 2013 erschienenen, mit Multi-Platin prämierten Album „Glücksgefühle“ (2. Platz der deutschen und österreichischen Charts, Platz 1 in der Schweiz) wehte erstmalig ein frischer Wind durch lange verstaubte Schlagertraditionen, die Beatrice in der Folgezeit Stück für Stück prägte und auf ihre ganz eigene, liebenswert offene Art ins Hier und Jetzt transportierte. Mit „Kick im Augenblick“ ist der Schlager nun endlich im Jahr 2016 angekommen. In der Gegenwart: Jung, modern und selbstbewusst – so wie Beatrice! „Die neue Platte spiegelt mich zu hundert Prozent wider“, berichtet die im vergangenen Jahr mit dem begehrten Swiss Music Award als „Best Female Solo Act“ ausgezeichnete Ausnahmekünstlerin. „So, wie ich bin und was in mir vorgeht. Es ist ein unglaublich schönes Gefühl, mich zum aller ersten Mal in dieser Form verwirklicht zu haben.“

Gemeinsam mit ihrem bewährten Producer Joachim Wolf hat Beatrice Egli auf „Kick im Augenblick“ 14 handverlesene Stücke (19 in der Deluxe-Version) ausgewählt. Aufgenommen wurde das Album diesmal komplett im schönen Freiburg, das sich mittlerweile zu Beatrices zweiter Heimat entwickelt hat und zudem nicht allzu weit von ihrem Schweizer Zuhause entfernt liegt. Doch auch musikalisch ist Beatrice hörbar angekommen. In ihrem Sound genauso, wie mit dem perfekt aufeinander eingespielten Team um sie herum. Seit dem Album „Bis hierher und viel weiter“ war die 27-Jährige in das Songwriting involviert und brachte sich mit jedem neuen Album, mit jedem neuen Song ein kleines bisschen mehr in den Entstehungsprozess ein. Für „Kick im Augenblick“ hat sie an sechs Liedern mitgeschrieben. „Ich bin wahnsinnig froh, dass endlich alles passt und mir Joachim ein Album nach Maß auf den Leib geschneidert hat. Ich verbringe neuerdings viel Zeit in Freiburg und fühle mich dort sehr, sehr wohl. Wir sind zwischen den Aufnahmen sogar ein paar Mal ins Fußballstadion gegangen; das hatte sicher auch einen gewissen Einfluss auf die Energie des neuen Albums!“

Doch nicht nur der Fußball, auch andere Sportarten haben ihre Spuren in dem mitreißenden Schlager-meets-Pop-Mix auf „Kick im Augenblick“ hinterlassen: Beatrice läuft leidenschaftlich gern Ski, ist im Sommer auf dem Wakeboard unterwegs, wandert und erklimmt in ihrer alpinen Heimat die höchsten Berge. Aufregende Erfahrungen für das blonde Energiebündel, das mit „Kick im Augenblick“ sein bisher persönlichstes Album vorlegt. „Ich liebe es einfach, ein aktives Leben zu führen. Ständig unterwegs zu sein und immer wieder neu gefordert zu werden“, wie sie auch im Titelsong des neuen Albums bekennt: Eine nachdenkliche Rückschau auf turbulente Momente im Leben, in denen man oftmals hektisch am Glück vorbei hetzt, statt die kleinen, wertvollen Augenblicke zu genießen – und Beatrices ganz persönliche Aufforderung, ruhig öfter nach den Sternen zu greifen. „Ich glaube, es braucht immer einen Kick, damit der Augenblick unvergesslich bleibt. Das Lied entstand Anfang des Jahres, als es draußen kalt und ungemütlich war. Ich war schlagartig verliebt in diesen Song, der mir in der dunklen Jahreszeit neue Power gegeben hat. Ich habe gemerkt, dass jeder von uns ab und zu einen kleinen Kick braucht, um seine Batterien wieder aufladen um mit neuer Kraft durchzustarten. Der Albumtitel trifft es perfekt. Mir gibt diese Platte einfach den Kick!“

Und auch ihr neu ins Leben gerufenes TV-Format hatte einen riesigen Einfluss auf die geballte Frauenpower auf „Kick im Augenblick“: Im vergangenen Jahr feierte Beatrice erfolgreich ihre Feuertaufe als charmante Gastgeberin ihrer eigenen Samstagabend-Show „Beatrice Egli – Die große Show der Träume“; eine weitere Herausforderung, die das Multitalent vor einem Millionenpublikum mit Bravour gemeistert hat. Ob Fernsehen, ihre packenden Livekonzerte oder Plattenaufnahmen: Beatrices Motivation bleibt immer die gleiche – ihre Hörer zu begeistern, mitzunehmen und im wahrsten Sinne „zu kicken“, wie sie lächelnd erklärt. „Ich habe neue Herausforderungen schon immer als etwas Schönes, Aufregendes betrachtet. Das Komponieren ist meine neue Leidenschaft. Gerade wenn wir auf Tour sind, inspirieren mich meine Erlebnisse zu immer neuen Songs und Geschichten, die ich den Leuten erzählen möchte, wenn ich auf der Bühne stehe.“ Der komplette Titel  „Fliegen“ entstand beispielsweise  auf dem Flug Zürich-Berlin, und auch sonst steht Beatrice öfter mal mitten in der Nacht auf, wenn sie eine Idee zu einem neuen Song hat. „Selbst, wenn ich im Gespräch mit Freunden etwas höre, das mich inspiriert, muss ich es sofort ins Handy tippen oder einsingen. Ich bin in diesen Situationen komplett in meiner eigenen Welt“, in die die Schweizerin ihre Fans erneut auf „Kick im Augenblick“ einlädt.

Ein eigener Mikrokosmos, in dem es eine ganze Menge zu entdecken gibt. Seit Veröffentlichung ihres letzten Albums haben sich Beatrice Egli und Joachim Wolf die Zeit  genommen, in Ruhe an neuen Songs zu arbeiten, die nie zuvor mit einer vergleichbaren Detailfreude umgesetzt wurden. Neben Schlager, Pop und tanzbaren Club-Elementen sind   auf „Kick im Augenblick“ diverse organische Live-Instrumente wie Gitarren, Streicher, Trompeten oder ein Banjo zu hören, die ihren Sound um eine weitere, spannende Facette bereichern. Angefangen bei dem luftig-leichten „Fliegen“, über das unbeschwerte „Karussell“, bis hin zum vor Leidenschaft nur so knisternden „Crash Boom Bang“: „Ein Liebeslied. Wenn ich so richtig verliebt bin, bin ich mit ganzem Herzen dabei. Ich mag es, intensive Stunden miteinander zu verbringen und auch viel zu schreiben, wenn man sich gerade nicht sieht.“ Doch neben Glück und Harmonie finden sich erstmals auch nachdenkliche, traurige Songs in Beatrices Repertoire. So wie die von ihr selbst mit geschriebene Ballade „Nichts als die Wahrheit“. „Ein sehr intimer, persönlicher Song. Ich musste beim Einsingen schauen, dass meine Tränen schnell wieder trocken wurden. Zeitweise brachte ich keinen Ton mehr heraus. Mir war es sehr wichtig, auch die andere Seite des abzubilden, die nicht immer nur happy und sorglos ist. Auch schlechte Zeiten gehören zum Leben und sind natürlich auch ein Teil von mir.“

Doch Beatrice wäre nicht Beatrice, würde sie sich nicht mit „Jetzt erst Recht“ wieder als die unerschrockene Kämpfernatur geben, als die sie bekannt ist. „Dieses Lied gibt mir Energie. Und ich hoffe, es spendet auch meinen Fans den Mut, neue Hürden zu überwinden. Im Leben werden einem immer wieder Steine in den Weg gelegt, doch das sollte man eher positiv betrachten. Wenn man einen Fluss überqueren möchte, braucht man Steine, um nicht unterzugehen. Und manchmal braucht es einen echten Sturm, damit man so richtig für seine Sache brennt!“

Musikvideo - Kick im Augenblick

Kommentare

SAT.1 Gold kostenlos