Leben & Genießen

Playlist

Leben & Genießen

Blähbauch vermeiden

Ein häufiges Problem: In der kurzen Mittagspause wird hastig gegessen und anschließend kämpft man mit einem Blähbauch, der rumort, sich unangenehm wölbt und womöglich schmerzt. Hier erfährst du, wie es dazu kommt und wie du den Blähbauch vermeiden kannst.

22.08.2016 15:00 | 1:46 Min |

Inhalt

Ursachen für zu viel Luft im Bauch

Der Blähbauch wird meist durch den Verzehr schwer verdaulicher Lebensmittel verursacht. Durch sie entstehen im Magen-Darm-Trakt Gase, was zu Völlegefühl, Blähungen und Magenkrämpfen führen kann. Jedoch kann der Blähbauch auch durch zu viel Stress oder zu schnelles Essen hervorgerufen werden, bei dem übermäßig viel Luft hinuntergeschluckt wird. Nur schlecht gekaute Speisen belasten den Magen zusätzlich, da die Darmbakterien härter arbeiten müssen, um diese zu verdauen. Dabei bilden sich ebenfalls Gase.

Diese Lebensmittel verträgt dein Magen besonders schlecht

Einige Lebensmittel liegen schwer im Magen und können deshalb von vielen Menschen schlechter verdaut werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, können sie vereinzelt vermieden werden. Wer oft einen Blähbauch – mit oder ohne Blähungen – hat, sollte sich jedoch von einem Arzt auf eventuell vorliegende Unverträglichkeiten testen lassen, anstatt dauerhaft auf all diese Nahrungsmittel zu verzichten.

  • Kohl (unter anderem Weiß-, Rotkohl und Brokkoli)
  • Hülsenfrüchte wie Linsen oder Bohnen
  • grobkörnige Vollkornprodukte
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Getränke mit viel Zucker und Kohlensäure (z. B. Cola, Sekt aber auch sprudelndes Mineralwasser)
  • Kaugummi
  • rohes Obst oder Gemüse
  • fettige Gerichte
Tee beruhigt den Magen und hilft so, den Blähbauch zu bekämpfen.
Tee beruhigt den Magen und hilft so, den Blähbauch zu bekämpfen. © Pixabay

Was hilft gegen den Blähbauch?

Doch nicht nur das Vermeiden dieser Lebensmittel hilft gegen den Blähbauch. Mit diesen Tipps und Tricks kannst du dem lästigen Problem ebenfalls vorbeugen:

  • Kleine Mahlzeiten: Eine geringere Menge kann der Körper besser verdauen.
  • Beim Essen Zeit lassen: Wer jeden Bissen bewusst kaut, nimmt seinem Magen Arbeit ab und schluckt weniger Luft
  • Stilles Wasser, Kamillen-, Pfefferminz- oder Fencheltee trinken
  • Verdauungsspaziergang machen

Fazit: Sich mit einem Blähbauch herumzuquälen, muss nicht sein! Meist reicht es schon, zu kleineren Mahlzeiten und leicht verdaulichen Lebensmitteln zu greifen oder sich zu bewegen. Wer nicht gänzlich auf die genannten Lebensmittel verzichten möchte, erfährt im Video, wie diese ganz leicht bekömmlicher gemacht werden können!

Mehr zum Thema Gesundheit findest du hier:

SAT.1 Gold kostenlos